M1-30-45-LB

Teutonia II Chronometer

1.990,00 €

inkl. 19% Mwst
Bild von Weidenfeld

Haben Sie Fragen zu dem Produkt oder wünschen ein Beratungsgespräch?

Wir beraten sie gerne!

Werk

SW 200-1, Version Mühle, Automatik, Version Mühle mit patentierter Spechthalsregulierung, eigener Rotor, charakteristische Oberflächenveredelungen, Sekundenstopp, Datumschnellkorrektur, 38 h Gangreserve, Chronometerzertifikat (Sternwarte Glashütte).

Gehäuse

Edelstahl geschliffen/poliert, Gewölbtes und entspiegeltes Saphirglas, Boden mit Sichtfenster, Verschraubte Krone. Ø 39,0 mm. Höhe 11,9 mm.

Zifferblatt

Weiß, guillochiert. Applizierte Indizes. Zeiger geschwärzt.

Wasserdichte

Wasserdicht bis 10 bar.

Armband

Krokolederband mit Doppelfaltschließe.

Beschreibung

Auf die Präzision unserer Armbanduhren legen wir besonderen Wert. Für alle, die dies gerne schwarz auf weiß haben möchten, haben wir den Teutonia II Chronometer im Programm. Nach der technischen und ästhetischen Vollendung aller Bauteile, der sorgsamen Montage des Uhrwerks und der präzisen Reglage mit unserer hauseigenen Feinregulierung lassen wir den Zeitmesser in der Sternwarte Glashütte auf Herz und Nieren prüfen. Danach hat jeder Teutonia II Chronometer, der unser Haus verlässt, sein Zertifikat – und sein Träger die Gewissheit, einen ebenso eleganten wie präzisen Chronometer zu besitzen.

Mühle Glashütte bei Weidenfeld

Seit vielen Jahren sind wir offizieller Konzessionär der sächsischen Uhrenmarke "Mühle-Glashütte". Uns verbindet im Besonderen, dass sich das sächsische Unternehmen bis heute in Familienbesitz befindet. Seit über 700 Jahren ist die Familie Mühle in der Gegend um Glashütte ansässig – seit fünf Generationen arbeitet sie nun durchgängig in der Glashütter Uhrenindustrie.

Bild von Juwelier Weidenfeld
Bild von Juwelier Weidenfeld

#--

Über Mühle Glashütte

Seit über 700 Jahren ist die Familie Mühle in der Gegend um Glashütte ansässig – seit fünf Generationen arbeitet sie nun durchgängig in der Glashütter Uhrenindustrie. Die Gründung des Familienunternehmens erfolgt 1869 durch Robert Mühle. Zunächst fertigt er hochpräzise Messinstrumente für die Glashütter Uhrenhersteller, später kommen Tachometer und Drehzahlmesser hinzu, bis sich in vierter Generation schließlich die Ausrichtung des heutigen Unternehmens herauskristallisiert: die Fertigung von hochwertigen Armbanduhren, Schiffsuhren und anderen nautischen Instrumenten. Die Form der Messinstrumente mag sich in den letzten 147 Jahren geändert haben, mit Stolz darf das Unternehmen jedoch behaupten: Der Name „Mühle“ steht in Glashütte seit fünf Generationen für Präzision und das präzise Messen.